Ihr Auftritt im weltweiten Netz

Sie haben schöne Bilder aus dem Urlaub mitgebracht und nun wollen Sie Ihre schönsten Bilder herumzeigen. Produzieren Sie einfach Ihre eigene Internet-Galerie! Mit Photoshop geht das im Handumdrehen. Wir nutzen hier Photoshop CS3, doch die Vorgängerversionen können es fast genauso gut.
Bereiten Sie Ihre Motive in Bridge vor, also in der Bildverwaltung, die zu Photoshop gehört. Ziehen Sie Ihre Bilder in die gewünschte Reihenfolge. Dann klicken Sie einmal auf ein Einzelbild und öffnen in der Metadaten-Palette den Bereich IPTC-Kern. Klicken Sie einmal ins Feld Beschreibung und tippen Sie einen kurzen Bildtext ein, er erscheint später auch auf der Internet-Seite.
Haben Sie Ihren Kommentar fertig? Dann klicken Sie ein anderes Bild an, Bridge speichert den Text nun dauerhaft in der ersten bearbeiteten Datei und Sie können sofort die nächsten Zeilen ins Feld Beschreibung tippen.
Mit STRG+A markieren Sie alle Bilder des Ordners, dann wählen Sie in Bridge Werkzeuge, Photoshop, Web-Fotogalerie.
Das Dialogfeld Web-Fotogalerie bietet verschiedene Stile für Ihren Auftritt im weltweiten Netz an. Wir nehmen das übersichtliche, praktische Layout Einfach – Horizontale Miniaturen. Tragen Sie gleich darunter Ihre E-Mail-Adresse ein, sie erscheint dann auch auf der Web-Seite. Nach einem Klick auf Ziel legen Sie fest, in welchem Ordner Photoshop Ihre Galerie auf der Festplatte speichert.
Schalten Sie im Klappmenü Optionen zuerst auf Banner. Im Feld Name der Site tippen Sie eine Überschrift ein. Ins Feld Fotograf schreiben wir hier eine zweite Überschrift, dort muss nicht unbedingt ein Name stehen. Die Zeilen für Kontaktinformationen und Datum löschen Sie.
Jedesmal, wenn Sie den Dialog Web-Fotogalerie neu aufrufen, setzt Photoshop wieder das aktuelle Datum ins Feld Datum. Wollen Sie diese Information nicht in der Galerie zeigen, müssen Sie die Zeile immer wieder weglöschen.
Stellen Sie die Optionen auf Miniaturen, dann wählen Sie Groß für die Größe der Vorschaubildchen. Danach geht’s in den Bereich Große Bilder. In der Zeile Bilder skalieren tippen Sie rechts den Wert 650 Pixel ein, bei Beschränken nehmen Sie Beide. So wird kein Einzelbild auf der Seite breiter oder höher als 650 Pixel.
Stellen Sie die JPEG-Qualität auf 7. Damit entstehen niedrige Dateigrößen bei nur geringen Bildfehlern. Dann klicken Sie noch die Beschreibung an. So erscheinen die Bildtexte, die Sie vorhin in Bridge eingetippt haben, unter den Motiven. Andere Angebote im Bereich Als Titel verwenden schalten Sie ab, etwa Dateiname oder Titel.
Jetzt klicken Sie nur noch auf OK. Photoshop rechnet einige Sekunden und schreibt die Galerie auf Ihre Festplatte. Dann erscheinen die Bilder im Internet-Programm. Je nach Programm und Sicherheitseinstellungen müssen Sie noch Geblockte Inhalte zulassen, im nächsten Dialogfeld klicken Sie dann auf Ja.
Oben im Browser-Fenster erkennen Sie Ihre Überschrift und die E-Mail-Adresse. Die Bedienung ist denkbar einfach: Klicken Sie nur auf eine Miniatur, schon erscheint das gewählte Bild vergrößert. Wollen Sie die Galerie später noch einmal von Ihrer Festplatte aufrufen, klicken Sie im Zielordner doppelt auf die Datei index.htm.
Unser gesamter Ordner mit zehn Bildern braucht nicht mehr als 1 Megabyte Speicherplatz. Laden Sie alle Dateien aus dem Zielordner in ein Verzeichnis auf Ihrem Server hoch (die Datei UserSelections.txt können Sie weglassen). Dann schicken Sie die Web-Adresse der Galerie an Ihre Freunde. Die ganze Welt ist jetzt Ihr Publikum!

Sie haben schöne Bilder aus dem Urlaub mitgebracht und nun wollen Sie Ihre schönsten Bilder herumzeigen. Produzieren Sie einfach Ihre eigene Internet-Galerie! Mit Photoshop geht das im Handumdrehen. Wir nutzen hier Photoshop CS3, doch die Vorgängerversionen können es fast genauso gut.
Bereiten Sie Ihre Motive in Bridge vor, also in der Bildverwaltung, die zu Photoshop gehört. Ziehen Sie Ihre Bilder in die gewünschte Reihenfolge. Dann klicken Sie einmal auf ein Einzelbild und öffnen in der Metadaten-Palette den Bereich IPTC-Kern. Klicken Sie einmal ins Feld Beschreibung und tippen Sie einen kurzen Bildtext ein, er erscheint später auch auf der Internet-Seite.
Haben Sie Ihren Kommentar fertig? Dann klicken Sie ein anderes Bild an, Bridge speichert den Text nun dauerhaft in der ersten bearbeiteten Datei und Sie können sofort die nächsten Zeilen ins Feld Beschreibung tippen.
Mit STRG+A markieren Sie alle Bilder des Ordners, dann wählen Sie in Bridge Werkzeuge, Photoshop, Web-Fotogalerie.
Das Dialogfeld Web-Fotogalerie bietet verschiedene Stile für Ihren Auftritt im weltweiten Netz an. Wir nehmen das übersichtliche, praktische Layout Einfach – Horizontale Miniaturen. Tragen Sie gleich darunter Ihre E-Mail-Adresse ein, sie erscheint dann auch auf der Web-Seite. Nach einem Klick auf Ziel legen Sie fest, in welchem Ordner Photoshop Ihre Galerie auf der Festplatte speichert.
Schalten Sie im Klappmenü Optionen zuerst auf Banner. Im Feld Name der Site tippen Sie eine Überschrift ein. Ins Feld Fotograf schreiben wir hier eine zweite Überschrift, dort muss nicht unbedingt ein Name stehen. Die Zeilen für Kontaktinformationen und Datum löschen Sie.
Jedesmal, wenn Sie den Dialog Web-Fotogalerie neu aufrufen, setzt Photoshop wieder das aktuelle Datum ins Feld Datum. Wollen Sie diese Information nicht in der Galerie zeigen, müssen Sie die Zeile immer wieder weglöschen.
Stellen Sie die Optionen auf Miniaturen, dann wählen Sie Groß für die Größe der Vorschaubildchen. Danach geht’s in den Bereich Große Bilder. In der Zeile Bilder skalieren tippen Sie rechts den Wert 650 Pixel ein, bei Beschränken nehmen Sie Beide. So wird kein Einzelbild auf der Seite breiter oder höher als 650 Pixel.
Stellen Sie die JPEG-Qualität auf 7. Damit entstehen niedrige Dateigrößen bei nur geringen Bildfehlern. Dann klicken Sie noch die Beschreibung an. So erscheinen die Bildtexte, die Sie vorhin in Bridge eingetippt haben, unter den Motiven. Andere Angebote im Bereich Als Titel verwenden schalten Sie ab, etwa Dateiname oder Titel.
Jetzt klicken Sie nur noch auf OK. Photoshop rechnet einige Sekunden und schreibt die Galerie auf Ihre Festplatte. Dann erscheinen die Bilder im Internet-Programm. Je nach Programm und Sicherheitseinstellungen müssen Sie noch Geblockte Inhalte zulassen, im nächsten Dialogfeld klicken Sie dann auf Ja.
Oben im Browser-Fenster erkennen Sie Ihre Überschrift und die E-Mail-Adresse. Die Bedienung ist denkbar einfach: Klicken Sie nur auf eine Miniatur, schon erscheint das gewählte Bild vergrößert. Wollen Sie die Galerie später noch einmal von Ihrer Festplatte aufrufen, klicken Sie im Zielordner doppelt auf die Datei index.htm
Unser gesamter Ordner mit zehn Bildern braucht nicht mehr als 1 Megabyte Speicherplatz. Laden Sie alle Dateien aus dem Zielordner in ein Verzeichnis auf Ihrem Server hoch (die Datei UserSelections.txt können Sie weglassen). Dann schicken Sie die Web-Adresse der Galerie an Ihre Freunde. Die ganze Welt ist jetzt Ihr Publikum!


Ihr Auftritt im weltweiten Netz ist im Original erschienen auf am Tuesday, den 22. January um 12:15. Bitte beachten Sie unsere Bedingungen zur Nutzung des RSS-Feeds.

Dieser Beitrag wurde unter Produkt-News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.